Vergängliches

Stadtwald

Nein, keine Sorge, ich bin nicht umgezogen. Das ist auch nicht mein neuer Wohnwagen oder gar das neue Fotostudio. Vielmehr war ich heute wieder einmal mit dem Rad unterwegs, immer diese dummen Vorsätze zum neuen Jahr, von wegen gesünder leben, mehr Bewegung, frische Luft und so. Tat aber tatsächlich sehr gut, trotz Eiseskälte und immer noch tristem Einheitsgrau in Grau. Dabei hatte ich doch bei meinem letzten Post noch Farbenfrohes angekündigt. Da mir heute allerdings unterwegs nur wenige blühende Narzissen Felder oder Blumenwiesen vor die Linse kamen, musste ich wohl oder übel mit dem Vorlieb nehmen, was mir am Wegesrand geboten wurde.

Stadtwald

Um die Vergänglichkeit und Trostlosigkeit hervorzuheben habe ich mich für HDR-Technik bzw. Schwarzweißtonung entschieden. Die Fotos sind alle samt im Bocholter Stadtwald entstanden. Der erste Teil der Serie an der Ruine eines ehemaligen Steak-Hauses, das leider vor einigen Jahren einem Großbrand zum Opfer fiel. Der Zweite Teil der Fotoserie entstand inmitten des Stadtwaldes an den ehemaligen Schießständen.




Das könnte Dich auch interessieren:

Hallo Webreisender, schön dass Du mich hier besuchst. Mein Name ist Jan Tervooren und ich bin der Photo Freak, Blogger und Fotograf aus Rhede bei Bocholt. In meinem persönlichen Foto-Blog schreibe ich, wie der Name bereits vermuten lässt, über meine größte Leidenschaft, die Fotografie. Meine Lieblingsfotos zeige ich auch in meiner Fotogalerie kuntabunta.

1 Kommentar