Münster

Münster

Ich war tatsächlich schon sehr lange nicht mehr hier und so entschloss ich mich spontan zu einem Kurztrip in meine Geburtsstadt Münster. Ich mag diese Stadt einfach, den historischen Stadtkern mit den alten Gebäuden und den zahlreichen Kirchen und die grob gepflasterten Straßen in der Innenstadt. Münster, die Stadt der Radfahrer und Studenten. Übrigens spielt auch der Tatort mit Deutschlands beliebtestem Ermittlerduo, Kommissar Frank Thiel und Rechtsmediziner Professor Karl-Friedrich Boerne in Münster. Mit sechs Grad Celsius war es recht kalt an diesem zweiten Januar aber immerhin blieb es den ganzen Tag über trocken und so schafften es dennoch ein paar Fotos auf die Speicherkarten der D800 und der D300s.

Schön waren auch diese kleinen Geschichten am ‚Bildrand‘! So beispielsweise der nette junge Mann, der mich nach einer bestimmten Straße fragte. Ich entgegnete nur: „das tut mir leid, ich bin leider nicht von hier“ worauf er peinlich berührt zugab, sogar 20 Jahre in Münster gewohnt zu haben. Da musste auch ich die Hosen runter lassen: „Ich bin sogar hier geboren“. Experten unter sich! Als ich ihm eine gute Stunde später wieder über den Weg lief strahlte er nur: „ich habe die Straße gefunden!“ Und dann war da noch dieser ulkige junge Mann, der es tatsächlich während meines gesamten Aufenthaltes in der Innenstadt, immerhin knapp 4 Stunden, geschafft hatte, vor der Kirche in der Kälte auszuharren und mit Ohrstöpseln in den Gehörgängen lauthals und unheimlich schlecht Lieder von seinem mp3-Player mitzusingen. Ein vor ihm ausgebreiteter Hut deutete an, dass er es tatsächlich ernst meinte und Geld für seine Darbietungen sammeln wollte. Irgendwie erinnerte mich diese Szene an diese Totalversager und Vollspacken, die sich jedes Jahr bei DSDS bewarben um bei völliger Talentfreiheit reich und berühmt zu werden. Die Passanten hatten jedenfalls ihren Spaß an dem kleinen Männlein.

Geparkt hatte ich übrigens direkt am Schloss, für unschlagbar günstige 2.50 EUR für mehrere Stunden, da können sich Städte wie Düsseldorf und Köln aber mal eine gehörige Scheibe von abschneiden! Lange Rede, schwacher Sinn, im Folgenden ein paar Eindrücke und Straßenszenen von meinem Besuch in der Westfalenstadt, teilweise (auch wenn es nicht jedermanns Sache ist) in HDR-Ausführung sowie als Panorama:

 



Das könnte Dich auch interessieren:

Hallo Webreisender, schön dass Du mich hier besuchst. Mein Name ist Jan Tervooren und ich bin der Photo Freak, Blogger und Fotograf aus Rhede bei Bocholt. In meinem persönlichen Foto-Blog schreibe ich, wie der Name bereits vermuten lässt, über meine größte Leidenschaft, die Fotografie. Meine Lieblingsfotos zeige ich auch in meiner Fotogalerie kuntabunta.

Kommentare sind geschlossen.