Rügen

Einmal im Jahr sollte man sich eine kleine Auszeit gönnen, den Alltagsstress und die Heimat hinter sich lassen, den Kopf wieder frei schaufeln und dabei die Akkus langsam wieder aufladen. Meine letzte Komplettauszeit dieser Art ist nun schon einige Jahre her, damals ging die Reise nach Skagen, in der nördlichsten Spitze Dänemarks. Doch dieses Jahr sollte es dann endlich wieder so weit, eine Woche Erholung pur, nur mein Zelt, meine Kameraausrüstung und ich! Um jeglichen Stress zu vermeiden, spontan und unabhängig zu sein, peilte ich nur grob die Reiserichtung an, es sollte zur Ostsee gehen. Zunächst führte mich der Weg nach Zingst. Scheinbar hatte es hier aber in den Wochen zuvor kräftig geregnet, die meisten Campingplätze meldeten Land unter, wenig Chancen trockenen Fußes zu Campieren. Also wieder rein ins Auto und weiter in Richtung Osten auf die schöne Insel Rügen, die Nummer Zwei auf meinem Routenplan. Nach knapp 700 Km, im äußersten Norden der Insel wurde ich dann schließlich in Juliusruh am Tramper Wiek fündig. Ein kleiner, sehr ruhiger und sauberer Campingplatz sollte für die nächsten Tage mein Zuhause werden. Von hier aus konnte ich meine Tagestouren starten. Rügen ist tatsächlich eine wunderschöne Insel, perfekt für einen erholsamen Urlaub. Die wohl schönsten Orte auf der Insel sind Altefähr, Binz, Sassnitz, Putgarten, das Kap Arkona und natürlich der berühmte Kreidefelsen (seeseitig). Bei all der Ruhe und Erholung habe ich doch tatsächlich fast das Fotografieren vergessen, für ein paar fotografische Impressionen hat es dann am Ende dennoch gereicht.



Das könnte Dich auch interessieren:

Hallo Webreisender, schön dass Du mich hier besuchst. Mein Name ist Jan Tervooren und ich bin der Photo Freak, Blogger und Fotograf aus Rhede bei Bocholt. In meinem persönlichen Foto-Blog schreibe ich, wie der Name bereits vermuten lässt, über meine größte Leidenschaft, die Fotografie. Meine Lieblingsfotos zeige ich auch in meiner Fotogalerie kuntabunta.

6 Kommentare

  1. Hallo Jan,
    da sind ein paar ganze tolle Fotos dabei. Am besten gefallen mir die Panning-Bilder am Anfang (auf denen allerdings Sensorflecken zu sehen sind). Manche Fotos von den Kreidefelsen sehen fast so aus, als wären sie in der Südsee aufgenommen … 🙂
    Die farbverfremdeten Fotos (das machst du ja gerne) finde ich dagegen nicht ganz so toll.
    Viele Grüße, Ulf

    • Hallo Ulf,

      vielen Dank für Deine Kritik, wie immer sehr willkommen! Ja, Du hast Recht, ich habe bei den drei Panning-Bildern (wieder einmal) vergessen, die Sensorflecken zu entfernen 😉

      Viele Grüße
      Jan

  2. klasse impressionen. hervorragende qualität, zumindest bei den meisten. gute ausbeute.
    danke für die schönen fotos. weiter so. 😉

  3. Hi Jan,

    echt schöne Fotos dabei, wirklich klasse!

    Was mir nicht so gefällt ist, dass bei den 108 Fotos einige doppelt oder sehr ähnliche auftauchen. Hier würde ich die Auswahl etwas verringern.
    z.B. 2x die Kirche oder Kapelle, 2x die Kreuze (einmal sw, einmal farbig) auf der ersten Galerieseite.
    Je öfter das vorkommt, desto langweiliger wirkt es beim durchschauen zumindest geht es mir so ;o) Eine kleinere Auswahl würde mir noch besser gefallen.

    Ich muss allerdings zugeben, dass mir das auch nicht immer gelingt und ich auch mal sehr ähnliche doppelt oder dreifach drin habe 😉

    Weiter so…
    Internette Grüße
    Thomas

  4. Wundervolle Fotos in großer Vielseitigkeit, für jeden ist etwas dabei. Fast ist es ein bisschen zu viel, aber ich kann verstehen, dass man sich angesichts einer so wundervollen Landchaft nur schwer entscheiden kann, etwas wegzulassen.