Neues Spielzeug

Na das nenne ich doch mal ein echtes Schnäppchen, Adobe Lightroom 3 für schlappe 99,00 EUR statt üblicherweise knapp 300,00 EUR! Wo? Im EDV-Buchversand! Da hab ich nicht lange überlegt und direkt zugeschlagen. Ich habe die Bestellung dann auch gleich fertig gemacht aber dann habe ich Döspaddel doch glatt vergessen, den Absenden-Button zu pressen. Nachdem ich ein paar Tage später (ja wo bleibt denn die Lieferung nur?!) den Fauxpas bemerkt und den Bestellvorgang endlich abgeschlossen hatte, war die DVD auch gleich am nächsten Morgen in der Post. Ich muss gestehen, ich hatte vor einiger Zeit mal eine Demo-Version vom Lichtraum installiert, aber nie wirklich die Zeit gefunden, mich näher mit dem Programm auseinanderzusetzen.

Da ich aber von vielen Fotografenkollegen weiß, dass sie fast ausschließlich Lightroom zur Fotoverwaltung und –bearbeitung einsetzen war mir klar, dass ich mich eines Tages der Herausforderung stellen sollte. Zum Glück! Nachdem man sich einen Tag mit der grundlegenden Arbeitsweise des Systems beschäftigt und den Aufbau verstanden hatte, konnte man sehr schnell die Vorteile der Software spüren. Man gelangt mit weniger Arbeitsschritten zum Ziel und spart zudem auch noch unendlich viel Festplattenplatz, da Lightroom die Dateien nicht direkt ändert sondern lediglich die Änderungen in einer separaten Datei speichert. So bleiben die Originale stets unangetastet. Musste ich bisher immer die editierten Bilder zusätzlich abspeichern, um die Originale zu bewahren, so kann ich mir diesen Schritt jetzt sparen.

Was ich allerdings als etwas lästig empfinde ist der Katalogisierungsvorgang. Dieser dauert je nach Anzahl der Fotodateien nicht nur beim allerersten Mal ziemlich lange, sondern ist auch, wenn man wie ich großen Wert auf ein stets aktuelles, redundantes Backup legt, bei jedem Synchronisierungsvorgang sehr zeitintensiv. Denn ist die Lightroom eigene Datenbank einmal zerstört oder gelöscht, so sind auch alle Änderungen und Bearbeitungsschritte unwiederbringlich verloren! Es macht also Sinn, nicht nur die heiligen Fotodateien zu sichern sondern auch die Lightroom DB! Die folgenden Fotos sind am vergangene Wochenende entstanden und zum Teil schon mit meinem neuen Spielzeug Lightroom 3 bearbeitet worden. [Wie immer gilt auch hier: Für eine Grossansicht auf die Fotos klicken!]



Das könnte Dich auch interessieren:

Hallo Webreisender, schön dass Du mich hier besuchst. Mein Name ist Jan Tervooren und ich bin der Photo Freak, Blogger und Fotograf aus Rhede bei Bocholt. In meinem persönlichen Foto-Blog schreibe ich, wie der Name bereits vermuten lässt, über meine größte Leidenschaft, die Fotografie. Meine Lieblingsfotos zeige ich auch in meiner Fotogalerie kuntabunta.

4 Kommentare

  1. Ja, ich habe LR3 auch über diese Aktion gekauft und bin froh, die 100 EUR investiert zu haben. Dennoch gibt es in der Software viele Schalter und Regler, die man erst mal in den Griff bekommen muss. Da gibt es noch viel zu lernen… für mich zumindest.

    Schöne Fotos zeigst du uns hier, aber sind die nur durch LR3 so schön? 😉

    Gruß vom Jochen

    • […]Schöne Fotos zeigst du uns hier, aber sind die nur durch LR3 so schön?[…]

      Aber nein, wo denkst Du hin, nicht nur durch LR3 sondern auch durch Nikon … ICH habe doch nur den Auslöser gedrückt 😉

      P.S.: Etwa nur die hälfte der Fotos wurden ganz mit LR3 ganz leicht nachbearbeitet, der Rest mit CS5. Findest Du raus welche? 🙂

  2. Pingback: Neues Spielzeug – Lightroom 3 | Photo-Freak