Karfreitag

Heute ist, wie alle Jahre wieder, so ein öder Karfreitag und der Herr Nachbar meint auch noch in der Mittagszeit den Schlagbohrer ansetzen zu müssen. Da Hilft nur die Flucht, immerhin herrscht bestes Frühlingswetter, strahlender Sonnenschein mit Temperaturen um die 26 Grad Celsius. Also schnell die Kameratasche gepackt und raus ins Grüne. Mal sehen, was in den städtischen Parks so los ist.

Vereinzelt liegen Pärchen auf der Wiese und genießen ein Sonnenbad, immer wieder huschen Radfahrer durchs Bild, Kinder spielen Fußball und ganze Familien hatten sich versammelt um ein Grillfest in der Sonne zu zelebrieren. Am Ende des Parks erreiche ich ein relativ frisch erschlossenes Areal, hier stehen noch ziemlich junge Bäume, einige von ihnen, so kann ich aus der ferne bereits erkennen, sind mit seltsamen Dingen geschmückt. Am Anfang stehen zwei große, hölzerne Informationstafeln. Ein Blick darauf verrät mir, ich stehe im so genannten Hochzeitswald. Hier können sich frisch vermählte zum Zeichen der ewigen Verbundenheit einen Baum pflanzen lassen. Man lernt ja nie aus.

Als ich weiter so durch den Park streife, ist plötzlich aus weiter Ferne ein ohrenbetäubendes Motorengeräusch zu vernehmen. Motorsägen? Benzinbetriebene Modellautos oder –flugzeuge? Keine Ahnung, was das sein könnte. Da ich diese Location fertig abgegrast hatte, beschließe ich meine Neugier zu befriedeigen und dem Sound auf den Grund zu gehen. Als ich der Quelle des Geräusches näher komme, sehe ich auch passend dazu eine riesige, braune Staubwolke. Und dann bekomme ich auch schon die Auflösung des Preisrätsels: Ein paar Motorsportfreaks hatten sich auf einem Stoppelacker versammelt um ihre Stockcars aus dem Käfig zu lassen. Klare Kiste, heute ist ja auch KCarfreitag!

So, genug Sand geschluckt, bevor mein Auto noch ganz im braunen Staub versinkt und meine Kamera vollständig verdreckt suche ich das Weite und steuere den innerstädtischen Park an. Tobte eben im Stadtwald noch das blühende Leben der Ausflügler, herrscht hier besinnliche Feiertagsruhe. Ein Kuckuck ist zu hören, sonst ein lautes Nichts.

Was mir allerdings auch hier wieder störend auffällt sind die Berge an achtlos weggeworfenem Müll trotz Heeresscharen von gut erreichbaren Mülltonnen überall. Erstaunlich, was die Leute aber sonst noch so alles wegwerfen, vergessen oder liegenlassen: Ein paar einsame Kinderschuhe unter der Schaukel auf einem gespenstisch leerem Spielplatz, ein umgekipptes Fahrrad neben einer Parkbank, sieht nach fluchtartigem Verlassen im Anschluss an ein illegales Saufgelage aus und am anderen Ende des Parks ein weiteres Fahrrad, diesmal allerdings ordentlich abgestellt aber dennoch ohne seinen Fahrer weit und breit.



Das könnte Dich auch interessieren:

Hallo Webreisender, schön dass Du mich hier besuchst. Mein Name ist Jan Tervooren und ich bin der Photo Freak, Blogger und Fotograf aus Rhede bei Bocholt. In meinem persönlichen Foto-Blog schreibe ich, wie der Name bereits vermuten lässt, über meine größte Leidenschaft, die Fotografie. Meine Lieblingsfotos zeige ich auch in meiner Fotogalerie kuntabunta.

1 Kommentar

  1. Tolle Bilder! 🙂
    Ich habe den gestrigen Tag auch genutzt um viele tolle Bilder zu machen. Zur Zeit ist einfach herliches Wetter