Gute Zeiten – schlechte Zeiten

Diese Jahreszeit kann wirklich ganz schön frustrierend sein, wenn ich morgens aus dem Haus gehe, ist es meistens noch dunkel und wenn ich abends den Heimweg antrete, hat die Erde der Sonne längst wieder den Rücken zugewendet, oft dringt sie gar nicht erst durch dicke Wolken- oder Nebelvorhänge. Nein ich leide nicht unter akuten Herbst-Winter-Depressionen, vielmehr plagt mich die Unzufriedenheit, Zeit und vor allem Licht zum Fotografieren zu finden. Die dunkle Jahreszeit kann einen ganz schön einschränken. Wenn mal Zeit für Tageslichtaufnahmen ist, wird man zumeist mit Regenwetter bestraft. Natürlich gibt es auch genügend spannende Indoor-Themen aber so richtig erfüllend ist das auf Dauer nicht. Ich freue mich schon jetzt, bevor der Winter überhaupt angefangen hat auf den Frühling. Wer viel Zeit hat ist hier natürlich fein raus, auch im Herbst und/oder Winter lassen sich natürlich wunderschöne Fotos machen allerdings eher zu Zeiten, in denen ich im Büro sitze und wohl nur davon träumen kann.

Was habt Ihr für Tipps? Wie überbrückt Ihr die dunklen Monate?



Das könnte Dich auch interessieren:

Hallo Webreisender, schön dass Du mich hier besuchst. Mein Name ist Jan Tervooren und ich bin der Photo Freak, Blogger und Fotograf aus Rhede bei Bocholt. In meinem persönlichen Foto-Blog schreibe ich, wie der Name bereits vermuten lässt, über meine größte Leidenschaft, die Fotografie. Meine Lieblingsfotos zeige ich auch in meiner Fotogalerie kuntabunta.

Kommentare sind geschlossen.