DxO Optics Pro

Die französische Softwareschmiede DxO hat ein interessantes Bildbearbeitungs- und optimierungstool entwickelt, das DxO Optics Pro 6 welches im November 2010 in der neuen Version 6.5 erscheinen wird. DxO Optics wurde entwickelt um dem Fotografen ein handliches und leistungsstarkes Tool an die Hand zu geben, um optische Korrekturen und Optimierungen an seinen Fotos durchzuführen und RAW-Formate zu konvertieren. So soll die Software beispielsweise Bildrauschen bei Aufnahmen mit sehr hohen ISO-Werten nahezu perfekt eliminieren. Ein weiteres Highlight soll das One-Shot-HDR-Feature sein, eine Funktion, mit der man auch einzelne Aufnahmen mit einem HDR-Effekt versehen kann. DxO Optics Pro ist in zwei Varianten, die Standard-Version für rund 150,- EUR und die Elite-Version für knapp 300,- EUR. Weitere Infos zu dieser Software habe ich direkt von der Webseite des Herstellers entnommen:

  

Optische Korrekturen

Die größte Bibliothek an optischen Modulen: 2.000 Kamera-Objektiv-Kombinationen wurden bislang in unseren Labors mit höchster Sorgfalt kalibriert um Ihnen die präzisesten automatischen Korrekturen optischer Abbildungsfehler zu gewährleisten. Für alle Objektive, auch die, die noch nicht in unseren Labors kalibriert wurden, können Sie außerdem die Schärfe, Vignettierung, Verzeichnung und Perspektive manuell korrigieren. Bei den Objektiven, die wir bereits kalibriert haben, können Sie mit einem neuen Schieberegler die Schärfe feiner Details anpassen:

Korrektur der optischen Verzeichnung

DxO Optics Pro korrigiert automatisch jede Art von Objektivverzeichnung unter Berücksichtigung aller relevanten Faktoren. Dabei werden Aufnahmen aller Objektivtypen – von langen Festbrennweiten bis hin zu Ultraweitwinkel-Zooms – automatisch verarbeitet. Selbst extreme und höchst komplexe Verzeichnungen (z. B. bei Fisheye-Objektiven) können korrigiert werden. Natürlich stehen Ihnen bei Bedarf auch erweiterte Einstelloptionen zur Verfügung.

 

Korrektur der Vignettierung (Randabschattung)

Die Randabschattung oder Vignettierung ist ein optisches Phänomen, das Helligkeitsverlust bzw. Abdunkelung an den Bildrändern zur Folge hat. Dank einer Reihe von komplexen, im Hintergrund ablaufenden Berechnungen ist DxO Optics Pro in der Lage, dieses Problem zu korrigieren. Falls die Vignettierung vom Fotografen beabsichtigt ist, kann die Korrektur natürlich beeinflusst oder gar deaktiviert werden.

 

Farbsäume

Farbsäume sind Farbfehler, die entlang von Objektkanten auftreten. Farbsäume sind manchmal auf optische Ursachen zurückzuführen – zum Beispiel bei der chromatischen Abberation (Farbquerfehler), wenn das Objektiv das Licht wie ein Prisma in unterschiedliche Farbkomponenten zerlegt. In anderen Fällen sind die Ursachen jedoch komplexer, zum Beispiel bei den typischen »Blausäumen« von Digitalbildern. DxO Optics Pro kann diese Fehler automatisch beheben.

 

Objektivunschärfe

Objektive bilden die Wirklichkeit in der Regel etwas unscharf ab. Diese Unschärfe ist an den Bildrändern normalerweise ausgeprägter als in der Bildmitte. Auf Grundlage der DxO-Korrekturmodule, die alle Informationen über die Abbildungsleistung Ihrer Kamera und Ihres Objektivs enthalten, verbessert DxO Optics Pro automatisch die Bildschärfe. Für rein optimales Ergebnis werden alle relevanten Parameter berücksichtigt (Blenden, Ort der Korrektur innerhalb des Bildes, ISO-Empfindlichkeit usw.). Mit DxO Optics Pro gewinnen Sie Ihren Objektiven ganz neue Seiten ab, und auch die Bildschärfe werden Sie in einem neuen Licht sehen.

 

Volumenanamorphose

Diese Korrektur ist leichter zu verstehen, wenn wir einige Bilder und eine Analogie zu Hilfe nehmen. Die Volumenanamorphose ist eine 3D-Verzerrung, die auch in der Kartografie ein Problem darstellt, wenn unsere dreidimensionale Erde auf einem zweidimensionalen Blatt Papier dargestellt werden soll. Kartografen wissen, dass es unmöglich ist, alle Merkmale der Erdkugel (Oberfläche, Entfernungen usw.) auf einer zweidimensionalen Fläche korrekt wiederzugeben. Daher entscheiden sich Kartografen immer für den Kompromiss, der für das jeweilige Ziel am besten geeignet ist. Dasselbe gilt in der Fotografie – 3D-Objekte (zum Beispiel Menschen, Gesichter oder Säulen) werden oft verzerrt auf die Sensorfläche der Kamera projiziert. DxO Optics Pro bietet eine einzigartige Lösung für dieses Problem. Die Darstellung von Personen am Rand einer Menschengruppe, Architekturaufnahmen oder Nahaufnahmen in einer Menschenmenge können mit dieser einzigartigen Funktion sichtbar verbessert werden. Wählen Sie einfach die geometrische Form aus, die im Bild verzerrt dargestellt ist (z. B. zylindrisch bei einer Menschengruppe oder sphärisch bei einer Porträtaufnahme), und überlassen Sie alles andere DxO Optics Pro. Die Ergebnisse werden Sie überraschen!

 

Stürzende Linien/Schiefer Horizont

Im Unterschied zu den bisher beschriebenen Korrekturen wird die Korrektur stürzender Linien oder eines schiefen Horizonts nicht auf der Grundlage von optischen DxO-Modulen durchgeführt. Stattdessen werden die Einstellungen vom Benutzer manuell vorgenommen. Die Korrektur stürzender Linien wird auch vertikale und horizontale Linearperspektivenkorrektur genannt. Mit dieser Funktion von DxO Optics Pro werden alle Ihre Objektive zu »Shift«-Objektiven, und Sie werden ganz neue fotografische Möglichkeiten entdecken!
Die Horizontkorrektur ist eine einfach einstellbare Bildrotation.

 

RAW-Konvertierung

Exzellente Bildqualität, auch bei hohen ISO-Werten Basierend auf dem einzigartigen Prinzip der spezifischen Kalibrierung für jede Kamera können Sie mit dem neuen RAW-Konverter DxO Optics Pro 6 die Grenzen Ihrer Kamera um ein bis zwei Blenden verschieben. Arbeiten Sie ohne Blitz und Ihre Bilder sind dennoch auch bei schwierigsten Lichtbedingungen erfolgreich.

 

Belichtung

Automatische Belichtungskorrektur bei schwierigen Lichtverhältnissen. DxO Optics Pro 6 hält ein neues Tool für die automatische Belichtungskorrektur bereit, welches unerlässlich ist für Bilder, die unter schwierigen Lichtverhältnissen entstanden sind (Unterbelichtung, Gegenlicht, fehlender Kontrast in den Schatten).  Details lassen sich auch in den Schatten herausarbeiten, während die hellen Bereiche, Strukturen und Farben erhalten bleiben für perfekt ausbalancierte Bilder. 

 

Auf der Webseite des Herstellers gibt es die Möglichkeit, eine kostenlose Demo-Version herunterzuladen. Diese kann 31 Tage lang ohne Einschränkungen getestet werden. Und genau das werde ich ab sofort mal tun …

 



Das könnte Dich auch interessieren:

Hallo Webreisender, schön dass Du mich hier besuchst. Mein Name ist Jan Tervooren und ich bin der Photo Freak, Blogger und Fotograf aus Rhede bei Bocholt. In meinem persönlichen Foto-Blog schreibe ich, wie der Name bereits vermuten lässt, über meine größte Leidenschaft, die Fotografie. Meine Lieblingsfotos zeige ich auch in meiner Fotogalerie kuntabunta.

Kommentare sind geschlossen.