Neues aus dem Hause Nikon

Groß waren meine Erwartungen und die Vorfreude auf die Photokina 2010 in Köln, hatte ich doch darauf gehofft, dass Nikon die Plattform nutzen würde, um endlich die Katze aus dem Sack zulassen und den Nachfolger der D300(s) zu präsentieren.

Doch es sollte anders kommen. Statt der lang erwarteten D400 (die Gerüchteküche kochte schon seit Monaten und bei Amazon wurde sogar schon ein entsprechendes Fachbuch zur Vorbestellung angeboten) enthüllte Nikon, so wie es bereits ein paar Wochen vor der Photokina in diversen Fachzeitschriften zu lesen war, einen Nachfolger der D90. Zugegeben war ich zunächst ein wenig enttäuscht aber dennoch neugierig auf den Neuling. Die technischen Daten, die man auf der Nikon-Webseite einsehen kann klingen ja gar nicht mal so uninteressant. Doch kann die D7000 wirklich der D300(s) das Wasser reichen? Wie schlägt sich die D7000 in Punkten wie Ausstattung, Auflösung, Rauschverhalten und Gewicht gegen die D300s?

Nikon D7000 Nikon D300s
Auflösung 4.928 x 3.264 Bildpunkte
3.696 x 2.448 Bildpunkte
2.464 x 1.632 Bildpunkte16 Megapixel 
4.288 x 2.848 Bildpunkte
3.216 x 2.136 Bildpunkte
2.144 x 1.424 Bildpunkte12 Megapixel
Farbtiefe 42 Bit 42 Bit
Sensor 23,6 x 15,6 mm C-MOS Chipmit 16.200.000 Bildpunkten 23,6 x 15,8 mm C-MOS Chipmit 13.100.000 Bildpunkten
Dateiformat JPEG, RAW,QuickTime-Movie oder WAV JPEG, RAWAVI-Video, WAV
Speicherung nach DCF-Standard ja Ja
DPOF-Unterstützung ja (EXIF 2.3, DCF 2.0) ja (EXIF 2.2)
Speicherung druckrelevanter Aufnahmeeinstellungen Exif Print (EXIF 2.3, DCF 2.0) Exif Print (EXIF 2.2)
Unterstützte Direkt-Druck-Verfahren PictBridge Ja
Flash-Speicher intern nein Nein
Wechselspeicher- Kompatibilität 2 SchächteSD Card (SDHC- und SDXC-kompatibel) 2 SchächteCompactFlash Typ I (UDMA-Unterstützung)
SD Card (SDHC-kompatibel)
Verbindung zum Computer USB-Schnittstelle (Version 2.0 Hi-Speed) USB-Schnittstelle (Version 2.0 Hi-Speed)
Sonstige Anschlüsse Anschluss für Netzgerät, Audioausgang, HDMI-Ausgang, 3,5mm-Stereoklinken-Mikrofoneingang Anschluss für Netzgerät, Audioausgang, HDMI, Stereomikrofon
Stromversorgung 1 x Lithiumionen-Akku, Kamera-spezifisch (1.030 mAh; 7,4 V)
Typ: EN-EL15
6 x NiMH-Akku, AA (1,2 V)
mit optionalem Batteriegriff MB-D11
6 x Alkali-Batterie, AA (1,5 V)
mit optionalem Batteriegriff MB-D11
Netzgerät optional
1 x Lithiumionen-Akku, Kamera-spezifisch
EN-EL3e
Netzgerät optional
Wechselobjektivfassung ja, 1,5-fache Brennweitenverlängerung
Nikon-F
ja, 1,5-fache Brennweitenverlängerung
Nikon F
Scharfstellung Autofokus und manueller Fokus Autofokus und manueller Fokus
Nahaufnahmen/Makro abhängig vom Wechselobjektiv abhängig vom Wechselobjektiv
Lichtempfindlichkeit ISO 100-6400 (automatisch, manuell)
ISO 6400-25600 (manuell)
ISO 200 – 3200 (automatisch, manuell)
ISO 100/6400 (manuell)
Belichtungssteuerung Programmautomatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik, Manuelle Belichtung Programmautomatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik, Manuelle Belichtung
Verschluss mechanisch und elektronisch (Kombination) Mechanisch
Belichtungszeiten 1/8.000 s bis 30 s
1/250 s bis 30 s (mit Blitz)
Bulb-Langzeitbelichtung
1/8.000 s bis 30 s (automatisch)
1/8.000 s bis 30 s (manuell)
1/250 s bis 30 s (mit Blitz)
Bulb-Langzeitbelichtung
Manuelle Belichtungskorrektur +/- 5 in Stufen von 1/3 +/- 5 in Stufen von 1/3 oder ½
Sucher LCD-Monitor und Spiegelreflex-Sucher (-3 bis +1 dpt., 100 % Sucherbildabdeckung, 0,94-fache Vergrößerung, Austrittspupille von 19,5 mm) LCD-Monitor und Spiegelreflex-Sucher (100 Prozent Bildfeldabdeckung; Vergrößerung 0,94x; Austrittspupille 19,5 mm)
LCD-Monitor 3″ TFT-LCD-Monitor mit 921.000 Bildpunkten 3″ TFT-LCD-Monitor mit 920.000 Bildpunkten
Blitzgerät eingebaut ja, Blitz ein, Blitz aus, Automatikblitz, Funktion zur Vermeidung roter Augen, Aufhellblitz, Langzeitsynchronisation, Aufsteckschuh für externen Blitz, Blitz aufklappbar ja, Blitz ein, Blitz aus, Automatikblitz, Funktion zur Vermeidung roter Augen, Aufhellblitz, Langzeitsynchronisation, Anschluss für externen Blitz, Aufsteckschuh für externen Blitz, Blitz aufklappbar
Blitzgerät Leitzahl 12 12
Fernsteuerung vom Rechner ja, nur bestimmte Funktionen (alle von der Camera Control Pro unterstützten Einstellungen) ja, alle Funktionen
Videoaufzeichnung H.264
max 1200 Sekunden pro Film bei 1920 x 1080 Bildpunkte (24 Bilder pro Sekunde)max 1200 Sekunden pro Film bei 1280 x 720 Bildpunkte (30 Bilder pro Sekunde)max 1200 Sekunden pro Film bei 640 x 424 Bildpunkte (30 Bilder pro Sekunde)
AVI-Format (.avi)
max 300 Sekunden pro Film bei 1280 x 720 Bildpunkte (24 Bilder pro Sekunde)max 1200 Sekunden pro Film bei 640 x 424 Bildpunkte (24 Bilder pro Sekunde)max 1200 Sekunden pro Film bei 320 x 216 Bildpunkte (24 Bilder pro Sekunde)
Abmessungen B x H x T 132 mm x 105 mm x 77 mm 147 mm x 114 mm x 74 mm
Gewicht 780 g 925 g

So, erst mal kurz sacken lassen … naja, sieht doch auf den ersten Blick gar nicht mal so übel aus für die D7000. Wirklich? Auch wenn man die Lupe ansetzt? Hm OK, nicht ganz. Ein paar kleine Schönheitsfehler muss ich der D7000 zugestehen, so verfügt sie beispielsweise über Einschränkungen im Bracketing-Modus, sie besitzt nur 39 statt wie bei der D300(s) 51 Fokusmesspunkte und ist etwas kleiner als die D300(s). Allerdings gibt es auch Punkte, in denen die D7000 der älteren D300(s) überlegen ist. So hat der D90-Nachfolger 16 Megapixel, die D300(s) hat dagegen nur 12 Megapixel. Auch beim Rauschverhalten zeigt sich bei der D7000 eine Verbesserung, was ich besonders interessant finde. Konnte die D300(s) mit einem maximalen ISO-Wert von 3200 betrieben werden, so kann die D7000 sogar bis mit einem ISO-Wert von bis zu maximal 6400 glänzen.

Wenn Ihr jetzt auch neugierig auf die Nikon D7000 seid und noch mehr über die Kamera erfahren wollt, kann ich Euch nur wärmstens den Digitutor auf der Nikon-Webseite empfehlen! Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, wie die hiesige Fachpresse das neue Kameramodell von Nikon bewertet. Sicherlich wird es auch direkte Vergleichtests geben. Dennoch bin ich weiterhin guter Dinge, dass Nikon die Produktreihe um die D300 nicht einstellt und in den kommenden Monaten noch die „echte“ D400 auf den Markt bringt.

Von der Glasfront gibt es seitens Nikon auch Updates:

AF-S NIKKOR 35mm 1:1,4G – Alle Möglichkeiten des Lichts

Das AF-S NIKKOR 35mm 1:1,4G wurde mit dem Ziel entwickelt, in allen Situationen herausragende Bilder zu liefern. Dafür kommen eine völlig neue optische Konstruktion mit zehn Linsen in sieben Gruppen (darunter eine asphärische Linse) und eine Blende mit neun abgerundeten Lamellen zum Einsatz. Sie ermöglichen Fotografen, die geringe Tiefenschärfe, die Objektive mit einer Lichtstärke von 1:1,4 bieten, perfekt auszunutzen. Auch Details werden gestochen scharf dargestellt, und das natürliche Bokeh rückt Ihr Motiv ins Rampenlicht. Damit bietet das Objektiv einen deutlichen Qualitätsvorsprung gegenüber Profi-Zoomobjektiven mit einer Lichtstärke von 1:2,8.

Meister der Dunkelheit

Die Art und Weise, in der das AF-S NIKKOR 35mm 1:1,4G nächtliche Szenerien einfängt, erinnert an die legendären Noct-NIKKOR-Objektive. Die optische Konstruktion minimiert Unschärfen in der Sagittalebene und beinhaltet eine Nanokristallvergütung, die Reflexe auf ein Minimum reduziert. Dadurch gibt das Objektiv punktförmige Lichtquellen in dunkler Umgebung mit natürlicher Klarheit wieder – ideal für nächtliche Motive und Astrofotografie. Die hohe Lichtstärke sorgt für ein helles Sucherbild und bietet außerdem perfekte Möglichkeiten, das kreative Potenzial geringer Tiefenschärfe zu nutzen; insbesondere Kunstfotografen und Fotojournalisten werden dies schätzen.

Höchst alltagstauglich

Das AF-S NIKKOR 35mm 1:1,4G ist robust, zuverlässig und lässt Sie auch im harten Einsatz nicht im Stich. Der spezielle Silent-Wave-Motor (SWM) sorgt für diskreten, aber präzisen Autofokus. Der Betrieb ist leichtgängig, und der breite Fokussierring ermöglicht eine feine manuelle Fokussierung bis zur Naheinstellgrenze von 30 cm. Der robuste Magnesiumtubus ist mit Vertiefungen versehen, die den Griff der linken Hand der Fotografen sicher machen. Eine Gummimanschette am Bajonettanschluss und Dichtungen an Schaltern und Ringen schützen vor dem Eindringen von Staub und Feuchtigkeit. Mit seinem soliden Gewicht von 600 g ergibt sich bei diesem Objektiv im Zusammenspiel mit FX-Format-Kameras wie der D700 und der D3-Serie eine perfekte Balance. Im Lieferumfang des Objektivs sind eine spezielle Gegenlichtblende, die HB-59, und ein Objektivbeutel enthalten.

Verfügbarkeit und Preis

Das AF-S NIKKOR 35mm 1:1,4G ist voraussichtlich ab Ende November 2010 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.879,00 EUR im Handel erhältlich.

AF-S NIKKOR 200mm 1:2G ED VR II – Gestochen scharfe Action

Das AF-S NIKKOR 200mm 1:2G ED VR II ist mit der Bildstabilisatortechnologie der zweiten Generation (VR II) ausgestattet. Sie kompensiert Zitterbewegungen und ermöglicht verwacklungsfreie Freihandaufnahmen mit um bis zu vier Stufen längeren Belichtungszeiten als ohne Bildstabilisierung möglich wären. Das System bietet zwei Betriebsarten: »Normal« für allgemeine Freihandaufnahmen und »Active« zum Kompensieren von Vibrationen, die z. B. durch fahrende Autos verursacht werden.

Der Silent-Wave-Motor (SMW) ermöglicht leisen und präzisen Autofokusbetrieb, sodass z.B. eine Veranstaltung nicht gestört oder zu fotografierende Tiere nicht vom Betriebsgeräusch aufgeschreckt werden.

Der A/M-Modus ergänzt die vorhandenen M/A- und M-Modi. Dieser zusätzliche Fokusmodus erlaubt das manuelle Eingreifen in die Fokussierung, verhindert jedoch eine versehentliche Deaktivierung des AF bei einer unbeabsichtigten Bewegung des Fokussierrings.

Kristallklar

Das Objektiv ist aus 13 Linsen in neun Gruppen aufgebaut, darunter drei ED-Glaslinsen und eine Super-ED-Glaslinse. Zusammen mit der einzigartigen Nanokristallvergütung von Nikon sorgen sie für höchste Bildqualität. Die ED-Glas-Konstruktion ermöglicht die scharfen, brillanten Bilder, die Sie von NIKKOR-Objektiven erwarten. Die Nanokristallvergütung reduziert Geisterbilder und Streulichteffekte, sodass Sie noch freier in der Anwendung sind. Selbst Gegenlichtaufnahmen sind kein Problem. Ein weiterer Pluspunkt des Objektivs ist die Trennung von Motiv und Hintergrund bei einem angenehme Bokeh, die durch die hohe Lichtstärke von 1:2 in Verbindung mit der Blende mit neun abgerundeten Lamellen ermöglicht wird.

Extrem strapazierfähig

Das AF-S NIKKOR 200mm 1:2G ED VR II ist auf die hohen Anforderungen von Profifotografen ausgerichtet. Mit seinem robusten, wetterbeständigen Magnesiumgehäuse, das gegen das Eindringen von Feuchtigkeit und Staub abgedichtet ist, ist es auch für extreme Aufnahmesituationen gerüstet. Eine weitere beruhigende Annehmlichkeit ist das exklusive, abnehmbare Meniskusglas von Nikon, das die große Frontlinse vor Kratzern schützt.

Das Objektiv ist zu allen aktuellen Nikon Telekonvertern kompatibel. Durch die Erweiterungsmöglichkeit des Telebereichs ist es noch vielseitiger einsetzbar. Im Lieferumfang des AF-S NIKKOR 200mm 1:2G ED VR II sind auch die Gegenlichtblende HK-31, ein Stativanschluss, ein Einschub-Filterhalter und der hochwertige Nylon-Objektivbeutel CL-L1 im Stil einer Umhängetasche enthalten.

Verfügbarkeit und Preis

Das AF-S NIKKOR 200mm 1:2G ED VR II ist voraussichtlich im Oktober 2010 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 5.899,00 EUR im Handel erhältlich.

Nikon SB-700 – Vielseitigkeit als Maßstab

Das SB-700 ist gleichermaßen zu FX- wie DX-Format-Kameras kompatibel. Seine Kompatibilität zur kabellosen Blitzsteuerung macht es für viele unterschiedliche Kunden attraktiv, beispielsweise für fortgeschrittene Fotografen, die ihr Creative Lighting System erweitern möchten. Das SB-700 kann als Master fungieren und bis zu zwei Gruppen von Slave-Blitzgeräten und deren Blitzleistung steuern. Es kann aber auch selbst als Slave-Blitzgerät eingesetzt werden.

Der drehbare Zoomreflektorkopf und die integrierte Reflektorkarte machen es ideal für das indirekte Blitzen über Decken oder Wände. Zum Lieferumfang des SB-700 gehört auch der praktische Nikon-Diffusoraufsatz (»Jogurtbecher«) für eine gleichmäßige Lichtverteilung und weichere Schatten beim direkten Blitzen.

Das Blitzgerät verfügt über einen Sicherungshebel für eine Arretierung auf dem Zubehörschuh der Kamera. Für Outdoor-Fotografie ist ein Regenschutz verfügbar, der den Zubehörschuh vor dem Eindringen von Wasser schützt.

Wichtigste Ausstattungsmerkmale:

Über die neue, verbesserte Display-Oberfläche und die intuitive Schalteranordnung lassen sich Funktionen schnell und einfach einstellen. Mit einer maximalen Leitzahl von 38 (m bei FX-Format, Standard-Ausleuchtungsprofil, ISO 100 und Reflektorstellung 120 mm) ist das Blitzgerät sehr leistungsfähig und bietet bei den meisten gängigen Motiven eine hinreichende Ausleuchtung. Die mehrstufige Zoomautomatik reagiert automatisch auf die aktuelle Brennweite des an der Kamera angebrachten Objektivs und deckt die Bildwinkel von Brennweiten zwischen 24 mm und 120 mm ab.

Für unterschiedliche Aufnahmeszenarien stehen drei Ausleuchtungsprofile zur Wahl. Dadurch eröffnet das Blitzgerät vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Das mittenbetonte Profil bietet eine höhere Leistung und Leitzahl und ist ideal, um ein Motiv vom Hintergrund abzuheben. Das gleichmäßige Profil eignet sich für Innenaufnahmen von Gruppen oder flachen Oberflächen. Die Standardeinstellung betont das Zentrum leicht und eignet sich für die meisten anderen Situationen. Die Ladezeit ist extrem kurz; bei Ni-MH- und Alkaline-Akkus/Batterien beträgt sie nur 2,5 Sekunden, bei Lithium-Akkus/Batterien nur 3,5 Sekunden. Im schnell zugänglichen Master-Modus können die Blitzmodi und -Leistung von Blitzgeräten der Gruppen A und B geändert werden. Das Gerät kann auch als Slave-Blitzgerät im Nikon Creative Lighting System fungieren. Der SB-700 erfasst automatisch die Temperatur des Blitzkopfes und verlängert die Blitzfolgezeit, wenn die Temperatur ein kritisches Maß erreicht. So wird das Blitzgerät vor Schäden durch Überhitzung geschützt. Die Firmware des Blitzgeräts kann über digitale Nikon-Spiegelreflexkameras einfach aktualisiert werden.

Im Lieferumfang des SB-700 sind Farbfilter aus festem Kunststoff enthalten, die das Blitzlicht an Leuchtstofflampen- und Kunstlicht angleichen. Die Filter sind robuster, hitzebeständiger und einfacher zu handhaben sind als herkömmliche Filter in Folienform. Das Blitzgerät erkennt die beiden festen Farbfilter automatisch und sorgt dafür, dass die Kamera gemäß den Filterinformationen des SB-700 den Weißabgleich optimal anpasst. Der optionale Farbfiltersatz SJ-4 ist ebenfalls verfügbar.

Verfügbarkeit und Preis

Das SB-700 ist voraussichtlich Ende November 2010 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 339,00 EUR im Handel erhältlich.



Das könnte Dich auch interessieren:

Hallo Webreisender, schön dass Du mich hier besuchst. Mein Name ist Jan Tervooren und ich bin der Photo Freak, Blogger und Fotograf aus Rhede bei Bocholt. In meinem persönlichen Foto-Blog schreibe ich, wie der Name bereits vermuten lässt, über meine größte Leidenschaft, die Fotografie. Meine Lieblingsfotos zeige ich auch in meiner Fotogalerie kuntabunta.

Kommentare sind geschlossen.