Handykamera mit 20 Megapixeln!?

Texas Instrument hat diese Woche einen neuen Chipsatz vorgestellt, mit dem in Zukunft Mobiltelefone mit einer „echten“ Foto- und Videofunktion ausgestattet werden können. Der neue Co-Prozessor der OMAP-DM5x-Familie heißt DM525. Nach Angaben der Firma TI soll der neuartige Prozessor Fotosensoren mit bis zu 20 Megapixeln und einer Lichtempfindlichkeit von bis zu ISO 3200 unterstützen. Weiterhin soll der Prozessor eine HD-Video-Unterstützung im H.264-Format bieten, die Mobiltelefonen das Videofilmen mit einer Auflösung von 720p und 25 fps ermöglichen soll. Wunder der Technik aber brauche ich wirklich ein Telefon, das theoretisch mindestens so gute Fotos schießen kann wie meine semiprofessionelle Spiegelreflexkamera? Wie seht Ihr das? Muss denn in Zukunft wirklich alles mit einem Gerät möglich sein? Telefonieren, Fotografieren, Videofilmen, Office- und Internetanwendungen?  



Das könnte Dich auch interessieren:

Hallo Webreisender, schön dass Du mich hier besuchst. Mein Name ist Jan Tervooren und ich bin der Photo Freak, Blogger und Fotograf aus Rhede bei Bocholt. In meinem persönlichen Foto-Blog schreibe ich, wie der Name bereits vermuten lässt, über meine größte Leidenschaft, die Fotografie. Meine Lieblingsfotos zeige ich auch in meiner Fotogalerie kuntabunta.

Kommentare sind geschlossen.