Laura Hutchinson

Kunstwerke, Bilder und Zeichnungen im surrealistischen Stil faszinieren mich ja bekanntermaßen besonders, unwirkliche und traumhafte Darstellungen, Phantastisches und Absurdes, die Vermischung von Realem und Fiktivem. Zwei Künstler (Andreas Nossmann und Stephan Widera) hatte ich ja bereits in einem anderen Artikel kurz vorgestellt. Ab heute gesellt sich ein weiterer Künstler bzw. diesmal eine Künstlerin dazu, die Engländerin Laura Hutchinson. Aufmerksam wurde ich auf die Surrealistin über das Internet-Kunst-Portal artists. Auf ihrer Webseite beschreibt Hutchinson ihren künslerischen Werdegang. Sie studierte am Eastbourne College of Arts and Technology in Sussex sowie an der University of Plymouth. Seit dem Jahre 2007 verdient sie ihre Brötchen mit der Malerei in Öl.

In ihrer Arbeit setzt sie sich mit dem Verhältnis Mensch – Natur sowie Menschen in urbanen Umgebungen. In ihrem aktuellen Projekt (Dog headed series) setzt sich Hutchinson mit dem Thema Aggressivität und Brutalität in der Männerwelt auseinander. Dazu vermischt sie menschliche, männliche Wesen mit aggressiv anmutenden Hunden. 

Alle hier abgebildeten Werke stammen von der Webseite der Künstlerin, dienen ausschließlich Demonstrationszwecken und unterliegen selbstverständlich den Urheberrechten der Künstlerin Laura Hutchinson.



Das könnte Dich auch interessieren:

Hallo Webreisender, schön dass Du mich hier besuchst. Mein Name ist Jan Tervooren und ich bin der Photo Freak, Blogger und Fotograf aus Rhede bei Bocholt. In meinem persönlichen Foto-Blog schreibe ich, wie der Name bereits vermuten lässt, über meine größte Leidenschaft, die Fotografie. Meine Lieblingsfotos zeige ich auch in meiner Fotogalerie kuntabunta.

Kommentare sind geschlossen.