CD: Agalloch – Ashes against the grain

Gefühlvoll, melancholisch, dramatisch, das ist die Top-3 der Attribute, die mir spontan einfallen, als ich Agalloch’s Scheibe Ashes against the grain nach dem ersten Hören aus dem CD-Player genommen habe. Die US-amerikanische Black-Metal-Band, die im Jahre 1996 von John Haughm und Shane Breyer gegründet wurde, präsentiert mit Ashes against the drain ihr drittes Studio-Album, nichts für zart besaitete Pop-Fans und Mainstream-Anhänger. Der Gesang von Frontmann John Haughm klingt rau, kratzig und typisch schwarz-metallisch, die Gitarrenriffs sehr melodisch, die Drums eher rhythmisch und für diesen Musik-Stil schon fast zu zurückhaltend. Die Synthie-Sounds bringen sich passend mit düsteren Klangteppichen ein und bilden die Abrundung des Ganzen. So passt alles hervorragend zusammen. Man muss sich allerdings Zeit und Ruhe für diese Scheibe gönnen, kein Werk für Nebenbei, mit dieser CD muss man sich beschäftigen, denn nur so wird sich einem das ganze Geheimnis der mysteriösen Geschichten offenbaren! Ashes against the grain wird sicherlich kein Top-Highlight meiner CD-Sammlung werden, dennoch aber nicht verstauben und sicherlich ab und an den Weg in meinen Player finden.

 

Agalloch – Ashes against the grain (2006)

Musikalisch  
Klanglich  

 

 



Das könnte Dich auch interessieren:

Hallo Webreisender, schön dass Du mich hier besuchst. Mein Name ist Jan Tervooren und ich bin der Photo Freak, Blogger und Fotograf aus Rhede bei Bocholt. In meinem persönlichen Foto-Blog schreibe ich, wie der Name bereits vermuten lässt, über meine größte Leidenschaft, die Fotografie. Meine Lieblingsfotos zeige ich auch in meiner Fotogalerie kuntabunta.

Kommentare sind geschlossen.