CD: HIM – Love In Theory And Practice

Die 1995 gegründete, finnische Dark-Rock Band Him veröffentlicht im Februar 2010 mit “Screamworks: Love in theory and practice” mittlerweile ihr 7. Studio-Album. Mit gewohnt melancholischen Gitarren- und Synthesizer-Riffs, bekräftig durch die charakteristische Stimme von Frontmann Ville Valo kann Him mit diesem Werk sicherlich leicht an den Erfolg der ersten sechs Platten anknüpfen. Insgesamt wirken die Tracks alle samt unkomplizierter und melodischer, einfach direkter auf den Punkt gebracht als die Songs aller bisherigen Alben. Besonders gelungen finde ich den viel stärkeren Einsatz von Synthesizern und der damit programmierten Arpreggios („In the arms of rain“ oder „Heartkiller“). Fazit: Eine wirklich ausgereifte Platte genau wie man sie von Him erwartet.

 

HIM – Screamworks: Love In Theory And Practice (2010)

Musikalisch  
Klanglich  

 

 



Das könnte Dich auch interessieren:

Hallo Webreisender, schön dass Du mich hier besuchst. Mein Name ist Jan Tervooren und ich bin der Photo Freak, Blogger und Fotograf aus Rhede bei Bocholt. In meinem persönlichen Foto-Blog schreibe ich, wie der Name bereits vermuten lässt, über meine größte Leidenschaft, die Fotografie. Meine Lieblingsfotos zeige ich auch in meiner Fotogalerie kuntabunta.

Kommentare sind geschlossen.